Royalty Pharma erwirbt Recht auf einen Teil der Lizenzgebühren für Prevymis™ (Letermovir) von AiCuris Anti-infective Cures GmbH

New York, NY, USA und Wuppertal, Deutschland, 9. Juni 2020 - Royalty Pharma und AiCuris Anti-Infective Cures GmbH, ein führendes Unternehmen in der Erforschung und Entwicklung von Arzneimitteln gegen Infektionskrankheiten, gaben heute bekannt, dass Royalty Pharma das Recht auf einen Teil der für Prevymis™[1] (Letermovir) fälligen Lizenzgebühren gegen eine einmalige Zahlung von 220 Mio. USD von AiCuris erworben hat. Prevymis ist ein von AiCuris an MSD (Handelsname der Merck & Co. Inc., Kenilworth, N.J., USA) verlizensiertes Produkt.
Das Produkt wurde 2017 von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde (Food & Drug Administration, FDA) und 2018 von der Europäischen Arzneimittelagentur (European Medicines Agency, EMA) sowie der japanischen Agentur für Arzneimittel und medizinische Geräte (PMDA) zur Prophylaxe (Prävention) von CMV-Infektionen und -Erkrankungen bei erwachsenen CMV-seropositiven Empfängern [R+] eines allogenen hämatopoetischen Stammzelltransplantats (HSCT), bei denen ein hohes Risiko einer Reaktivierung einer CMV-Infektion besteht, zugelassen. Eine CMV-Infektion stellt für diese Patienten eine ernst zu nehmende Komplikation dar, und eine früh nach der Transplantation auftretende CMV-Reaktivierung wird mit einer erhöhten Mortalität in Verbindung gebracht.
„Die Vereinbarung mit Royalty Pharma zeigt den großen Bedarf an innovativen Arzneimitteln zur Behandlung von Infektionskrankheiten und deren kommerzielles Potenzial. Sie ermöglicht es uns außerdem, unsere Pipeline neuartiger Therapien gegen Infektionskrankheiten weiter auszubauen und auch weiter an zukünftigen Einnahmen aus Prevymis zu partizipieren." sagte Dr. Holger Zimmermann, Geschäftsführer der AiCuris Anti-Infective Cures GmbH.
"Wir freuen uns, unser Portfolio mit dem Recht auf Lizenzgebühren an dieser wichtigen Therapie zu erweitern", sagte Pablo Legorreta, Gründer und CEO von Royalty Pharma.